Das erste Familientreffen im Jahr 2004 ist nun auch Geschichte.

Diesmal hat sich Familie Söhnel, Inhaber des Landhotel Rosenhof in Wiesa und Besitzer der Hündin Ex Nihilo Nihil Bohème - Sissy - sehr rührend um die Organisation und Durchführung unsrer Wanderung gekümmert.

Obwohl die Einladungen doch recht kurzfristig herausgeschickt wurden und eine Woche vor Ostern der Eine oder Andere in Urlaub fährt, kamen am Samstag, dem 03.04.2004, trotzdem 10 Hunde mit Ihren Menschen nach Wiesa, um zu wandern, sich auszutauschen oder einfach wieder einmal die Geschwister des Hundes zu sehen. Auch diesmal konnten wir wieder Dalmatiner begrüßen, die nicht aus unserer Zuchtstätte stammen.

 

Schon vor dem Abmarschtermin waren fast alle im Landhotel eingetroffen. Die Wiedersehensfreude war groß.

Der Wettergott war uns sehr gnädig gestimmt. Nach tagelangem Regen- und Schneefall mit zum Teil heftigem Sturm, war es schon beizeiten relativ windstill und angenehm warm. Wir sollten noch ins Schwitzen geraten.

 

Kurz vor dem Abmarschtermin erreichte uns noch ein Anruf von Eroica`s Leuten. Sie wären noch unterwegs und würden bald eintreffen. Also warteten wir noch eine halbe Stunde, dann entschlossen wir uns jedoch, loszulaufen.

 

Nachdem uns die Route zunächst hinauf, aus Wiesa heraus führte , ging es dann nach einer ersten Erfrischung am Brunnen über Feldwege in Richtung Wald. Im Örtchen Neundorf waren wir eine Sensation. Ein kleiner Junge fragte : Wos ies de heit ner luus?

Das war erzgebirgisch! Im gleichen Ort wurde unseren Hunden, die nach dem Toben über Felder recht hechelten, von Anwohnern Wasser aus ihrem Brunnen angeboten, was auch von den durstigen Kehlen gern angenommen wurde. Hätten wir doch auch nur einen Schluck klares Wasser genommen! Danach ging es richtig zur Sache. Der Aufstieg zum Schokoladenfelsen hatte es in sich. So mancher noch winterfauler Zweibeiner kam ganz schön ins Schnaufen. Aber wir wurden durch eine herrliche Aussicht und eine spannende Geschichte von Herrn Söhnel reichlich belohnt. Vor dem Abstieg gab es noch für jeden Zweibeiner ein Stückchen Schokolade und für jeden Hund ein Leckerli.

 

Danach ging es dann zurück zum Ausgangspunkt. Die Hunde hatten reichlich Gelegenheit, sich auszutoben. So nahmen sie auch freudig das ihnen angebotene Wasser an. Danach fuhren die ersten Teilnehmer nach Hause. Einige Hunde wurden ins Auto geschafft, um sich auszuruhen.

 

Während Herr Söhnel mit uns Wiesa umwanderte, hat Frau Söhnel in der Küche geschwitzt und uns ein herrliches 3-Gänge -Menü gekocht. Mit gutem Appetit verspeisten wir das mit viel Liebe bereitete Mahl und ließen das Treffen ausklingen. Inzwischen kam auch Eroica mit ihren Leuten an. Sie waren nach ihrer Ankunft uns entgegengeschickt worden und hatten sich leider verlaufen. Schade, so blieb nur noch Zeit, sich kurz zu unterhalten.

 

Goldi und Nele fanden das Treffen auch ganz toll. Sie konnte ausgiebig toben und haben auch ihren Bruder Grandeur wiedergetroffen. Die anderen Hunde haben sich nach anfänglichem Grummeln gut verstanden. Lediglich ein kleines Missverständnis unter den Mädels führte zu einem Biss.

 

Ein gelungener Tag ging zu Ende. Beim Abschied versicherten alle, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein.

 

Familie Söhnel gebührt nochmals unser Dank für die Organisation und Durchführung unserer Frühjahrswanderung 2004.

ANZEIGE

OBI@OTTO

 

ANZEIGE

Handelssache,günstig einkaufen kostenlos verkaufen


© 2008 Ex Nihilo Nihil, alle Rechte vorbehalten! Designed by Onward-Design